Fulminanter Jahresempfang mit Kubicki und Rock

BiebertalFernwaldGießenGrünbergHeuchelheimHungenLanggönsLaubachLichLindenLollarLumdatalPohlheimWettenberg5. Juni 2018

Der Kreisvorsitzende der FDP Gießen, Dennis Pucher, sollte in seiner Begrüßung nicht zu viel versprochen haben: Rund 120 Gäste konnten sich am vergangenen Samstag in den blau-magenta erhellten Räumlichkeiten des Heyligenstaedt von dem nach wie vor ungebrochenen Tatendrang der Freien Demokraten überzeugen lassen. Neben hochkarätigen Rednern wie dem stellvertretendem FDP-Bundesvorsitzenden Wolfgang Kubicki und dem FDP-Fraktionsvorsitzenden im Hessischen Landtag Rene Rock, war auch das Publikum prominent besetzt. Zu den Gästen zählten unter anderem der Alterspräsident des Bundestages und Ehrenvorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion Hermann Otto Solms, der Vizepräsident des Hessischen Landtages Wolfgang Greilich, sowie der Landesvorsitzende der hessischen SPD, Thorsten Schäfer-Gümbel,

Den einleitenden Worten Dennis Puchers folgte eine engagierte  Rede des hessischen FDP-Fraktionsvorsitzenden im Landtag Rene Rock, in welcher dieser fundiert die Defizite der schwarz-grünen Landesregierung anprangerte. “Hessen ist abgehängt“ lautete Rocks Fazit, daran könnten auch die überhasteten Wahlgeschenke der Koalition kurz vor der anstehenden Landtagswahl nichts ändern.

Dass eine Koalitionen mit deutlich liberaler Handschrift ein Erfolgsmodell seien kann, unterstrich im Anschluss Wolfgang Kubicki, der bereits jetzt auf die sichtbaren Erfolge der schleswig-holsteinischen Landesregierung, unter anderem beim Ausbau des Glasfasernetzes, hinweisen konnte. In einer humorvollen und begeisternden Rede wies der stellvertretende Bundesvorsitzende der Freien Demokraten zudem auf die katastrophale Situation der deutschen Bundeswehr hin. Mangelhafte Ausrüstung, notdürftig geflickte Flugzeuge und defekte Panzer seien ein untragbarer Zustand und ein Schlag ins Gesicht all jener, deren Überleben im Einsatz davon abhänge. Kubicki, selbst Jurist, hielt zum Abschluss ein flammendes Plädoyer auf die im Grundgesetz verbriefte und dieser Form weltweit einzigartigen Rechtsstaatlichkeit des deutschen Staates. Es gelte, die Rechte und Freiheiten eines jeden Bürgers stets aufs Neue zu verteidigen, und gleichsam konsequent gegen Rechtsbrüche vorzugehen.

Unter dem Beifall der versammelten Gäste und Parteifreunde wurden an diesem Abend zudem langjährige Parteimitglieder ausgezeichnet: Walter Kwartnick erhielt die Ehrennadel der FDP in Bronze für 25 Jahre Mitgliedschaft, Helmut Jachimsky erhielt selbige in Silber für seine 40-jährige Parteimitgliedschaft. Ein Mitglied des Kreisverbandes Gießen konnte selbst den Vize-Vorsitzenden übertrumpfen: Klaus Albert Volkmann konnte an diesem Abend die Ehrennadel in Gold für 50 Jahre Mitgliedschaft, sowie die herzlichen Gratulationen der Anwesenden entgegennehmen.