Landkreis Gießen nur Platz 384 von 401 bei der wirtschaftlichen Dynamik

Kreistag24. Juni 2020

Der stellvertretende FDP-Fraktionsvorsitzende im Kreistag, Dennis Pucher, zeigte sich angesichts der aktuellen Zahlen des Regionalrankings 2020 des Instituts der Deutschen Wirtschaft (IW) besorgt, dass der Landkreis Gießen den Anschluss an die Dynamik der übrigen hessischen Kreise verliere. Bei der Dynamik, also der Ansiedlung und Gründung von Unternehmen in einer Region, belege der Landkreis den wenig schmeichelhaften Platz 384 von insgesamt 401.

In Hessen ist der Landkreis Gießen damit nahezu das Schlusslicht. Auch die strukturell annähernd vergleichbaren mittelhessischen Nachbarkreise stehen in diesem Kontext teilweise deutlich vor dem Gießener Land: der Lahn-Dill-Kreis landet auf Platz 285, Marburg-Biedenkopf auf 114 und der Vogelsbergkreis auf dem 268. Platz.

„Unser Ziel ist es, uns nicht auf unser aktuelles Wirtschaftsniveau zu fokussieren, sondern konstruktiv die großen Potentiale der Region in den Blick zu nehmen. Es geht hier schließlich auch um die Zukunftsfähigkeit der Region, Arbeitsplätze und die mit Ansiedlungen verbundenen Steuereinnahmen für die Kommunen und den Kreis“, so die Kreistagsabgeordneten der FDP-Fraktion abschließend.

Presseartikel